Es geht nicht ohne Schirm! Fotoaktion PPP#3

with 28 Kommentare
ohne schirm
Nicht ohne meinen Schirm!

„Nicht ohne meinen Schirm!“ scheint dieses kleine Mädchen zu sagen. Denn obwohl es längst mit dem Regnen aufgehört hat, tanzt sie mit aufgespannten Biene-Maja-Regenschirm vor ihrer Familie herum. Diese wirkt von diesem Statement relativ unbeeindruckt und kümmert sich um andere Dinge.

tanz
Tanz mit dem Schirm

Anmerkung zu diesen Fotos:

Eigentlich sind diese Fotos misslungen, denn die Lichtverhältnisse waren einfach ungünstig für eine lange Brennweite.
Und eigentlich hätte ich sie schon längst weggeschmissen.

Andererseits kommt es bei uns in der Provinz nicht alle Tage vor, dass sich eine afrikanische Familie auf dem Platz vor unserem Rathaus niederlässt und ein kleines Mädchen mit Rasta-Zöpfen mit ihrem Schirm herumspielt. Ich fand auch den ernsten, stolzen Augen in ihrem Gesicht so wundervoll, diese ganze Begegnung hatte etwas verzaubertes. Deswegen wollte ich mich nicht so recht von den Bildern trennen.logo
Nachdem ich gestern verzweifelt und mit wenig Erfolg versucht habe, diese Bilder zu retten, erinnerte ich mich an die Analogbearbeitung, die ich in diesem Artikel beschrieben hatte und fand das Ergebnis dann doch ganz brauchbar. Es gefällt mir sehr, dass dadurch der Schirm im ersten Foto wie gemalt aussieht, besonders die Ohren der Biene Maja.

Übrigens sind diese Bilder schon ein paar Jahre alt, dass kleine Mädchen mit Schirm dürfte inzwischen erwachsen sein.

Dies ist mein Beitrag für die wundervolle Fotoaktion Punkt, Punkt, Punkt zu dem Thema „Ohne geht nicht“ von Sandra.

Alle Fotos: Es geht nicht ohne Schirm! Fotoaktion ©traumalbum.de
Text: Es geht nicht ohne Schirm! Fotoaktion PPP#3 ©traumalbum.de
Bitte teilen: Share on Facebook4Tweet about this on TwitterShare on Google+1Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon100Pin on Pinterest0Email this to someone

28 Antworten

  1. Sandra Dietzel
    | Antworten

    Guten Morgen,
    ich finde beide Fotos nicht misslungen, im Gegen teil.
    Hab einen schönen Sonntag.
    Liebste Grüße Sandra

    • Sabienes
      | Antworten

      @Sandra: Da bin ich beruhigt! 😉
      LG Sabienes

  2. Sandra
    | Antworten

    Hallo Sabine,

    ich musste bei der süßen Maus mit dem Beine Maja Schirm an die kleine Rudy von den Huxtables aus der Bill Cosby Show denken. Die schaute auch immer so taff in die Kamera. Die Bildbearbeitung hat sich in jedem Fall gelohnt. Auf Bild eins schaut die Kleine so aus, als ob sie sänge? Singing in the rain oder in diesem Fall singin without rain, passt hier prima ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Sabienes
      | Antworten

      @Sandra: Stimmt. Sie sieht so aus, wie Rudy. Was war das für eine nette Serie, oder?
      Ich denke auch, dass sie gesungen hat.
      LG Sabienes

  3. moni
    | Antworten

    Hallo Sabiene,
    ganz wunderbar sind diese beiden Fotos!
    Man möchte sofort mitsingen…..
    Hab einen feinen Sonntag
    moni

    • Sabienes
      | Antworten

      @moni: Im Moment singen wir aber im Schnee! 😉
      LG Sabienes

  4. Karin
    | Antworten

    Die Bilder sind wirklich toll und fangen den Moment toll ein. Das Kind ist ganz im Spiel vertieft und stört sich nicht an andere Leute.
    lg

    • Sabienes
      | Antworten

      @Karin: Das Mädel ist wirklich beschäftigt.
      LG Sabienes

  5. ClauDia
    | Antworten

    Liebe Sabienes,
    die Kleine ist wirklich süß, allerdings gewöhnt man sich in Berlin an diesen Anblick und ich hab so ein kleines Mädchen sogar direkt in der Nachbarwohnung.
    Über die Bildqualität kann ich nichts sagen, ich knipse immer nur 🙂
    Liebe Grüße und einen schönen Restsonntag
    Claudia

    • Sabienes
      | Antworten

      @ClauDia: Bei euch in Berlin ist das nicht mehr außergewöhnlich. Aber du weißt ja, wie das in Franken so ist 😉
      LG Sabienes

  6. Teamworkart
    | Antworten

    Mir gefallen die Fotos auch sehr. Klar, in der Stadt inzwischen ein alltägliches Bild, aber hier würde man die Kleine wohl nie ganz alleine aufs Bild kriegen…

    Beim Anblick des Kinderschirmes fällt mir ein, dass ich mal einen hatte als ich so ca. 3 Jahre alt war. Ich wollte ihn alleine zumachen und hab mir sooo die Finger dabei geklemmt, dass ich mich heute noch genau daran erinnern kann!

    LG Sabine

    • Sabienes
      | Antworten

      @Teamworkart: Du Arme! Sowas vergisst man nie, das kann ich mir sehr gut vorstellen.
      LG Sabienes

  7. vivilacht
    | Antworten

    richtig nett

    • Sabienes
      | Antworten

      @vivilacht: Ja. Finde ich auch!
      LG Sabienes

  8. Fran Hunne
    | Antworten

    Ich will hier kein Spielverderber sein, und für „Ohne geht nicht“ ist dies auch ein wunderschöner Beitrag. Ich will nur mal wieder auf das leidige Recht hinweisen. Schließlich soll niemand in Probleme geraten.
    Warnhinweis:
    Mit Bildern von Leuten gibt es immer so leicht rechtliche Probleme … denn eigentlich darf man Leute, die man nicht gefragt hat, nicht zum Hauptobjekt eines veröffentlichten Fotos machen. (Für dich privat darfste knippsen, was du willst, außer deren Privatsphäre, also in die Wohnung rein oder wenn sie ausgezogen sind.)

    Veröffentlichen aber darfst du eigentlich nur Photos für die du die Genehmigung von den Leuten hast, die darauf zu sehen sind. Auch wenn das sehr schöne Photos sind und keineswegs ehrenrührig.
    Sonst verletzt du das „Recht am eigenen Bild“.
    Anders sieht es nur aus, wenn die Leute eine „Begleiterscheinung“ auf dem Foto sind. Also – eine anonyme Masse von Leuten, die eine Demo ausmachen, ja. Da dürfen einzelne auch erkennbar sein. Oder wenn du ein Wahrzeichen fotografierst und Leute darum herum stehen, ja. Aber wenn du eine EINZELNE Person fotografierst, sie zum Hauptinhalt des Fotos machst, nein. (Fotografieren, ja, veröffentlichen Nein!) Es sei denn, sie ist nicht erkennbar oder hat zugestimmt. Eine weitere Ausnahme betrifft Personen der Zeitgeschichte. Also – Frau Merkel darf von dir fotografiert und veröffentlicht werden, ohne dass du ihre Einwilligung dazu brauchst. Herr Schweiger genauso. Oder Uli Hoeneß. Aber Puttchen Brummel (Frau Hunnes Zweitname) eben nicht.

    Genauso wie man Fotos nicht einfach aus dem Internet her nimmt (was im Netz ist, kann man doch zeigen!? Nein, kann man nur, wenn es eine Commons-Lizenz hat und man entsprechend den Bedingungen den Urheber nennt. Die meisten Photos sind NICHT frei zur Weiterveröffentlichung! Man darf aber normalerweise hin verlinken.), genauso ist die Veröffentlichung von Personenfotos eben tricky. Nur, dass hier nicht das Urheberrecht verletzt ist, sondern das Recht am eigenen Bild.

    Machen auch gern viele Leute auf Facebook falsch. Du brauchst für jedes veröffentlichte Gruppenfoto eigentlich die Zustimmung der gesamten Gruppe. Wenn nur einer sagt, ne, will ich nicht, kannste den verpixeln. Und wenn du nicht weißt, ob er/sie will, musste fragen – oder vorsichtshalber verpixeln.

    Weil Photorechte so kompliziert sind (und nun auch noch komplizierter werden, weil neuerdings auch Gebäude unter das Urheberrecht fallen sollen, zumindest in Frankreich ist das Gesetz geworden so dass man nur noch Gebäude fotografieren darf, deren Urheberrecht schon abgelaufen ist, oder wenn man die Einwilligung vom Architekten hat), seht Ihr so wenig Photos auf meinem Blog. Und wenn, sind es selbst geschossene, ohne „Personal“. Vielleicht hat das Internet deswegen so viele Fotos von Katzen 😉 Die beleben ein Bild ohne ein Recht am eigenen Bild zu haben. Finger weg, PETA, sonst fotografieren wir bald alle nur noch Blumen, Steine und Wolken. Es bleibt kompliziert.

    • Sabienes
      | Antworten

      @Frau Hunne: Mir ist es schon bewusst, dass diese Veröffentlichung grenzwertig ist.
      LG Sabienes

  9. tonari
    | Antworten

    Jetzt hab ich einen handfesten Ohrwurm.
    „I’m singing in the rain…“

    • Sabienes
      | Antworten

      @Tonari: „Atemlos“ wäre aber auch keine Alternative! 😉
      LG Sabienes

  10. Iris
    | Antworten

    Also bei so einem tollen Schirm ist es doch kein Wunder, dass der auch bei Sonnenschein zum Singen und Tanzen genutzt wird und einen alles Andere vergessen lässt.
    LG Iris

    • Sabienes
      | Antworten

      @Iris: Das ginge wohl jedem so!
      LG Sabienes

  11. Anette
    | Antworten

    Schirm? Ich hasse Schirme 😉 …
    Nur im äußersten Notfall benutze ich so ein Teil.
    Ok – Ausnahme ist der Sonnenschirm, von dem lasse ich mich gerne beschirmen …
    Ich finde deine Aufnahmen bezaubernd, und die Lichtverhältnisse gefallen mir …

    • Sabienes
      | Antworten

      @Anette: Ich sag ja immer: Lieber mal ein Taxi bezahlt, als einen teuren Schirm stehen gelassen!
      LG Sabienes

  12. minibar
    | Antworten

    Liebe Sabiene,
    was für liebevolle Aufnahmen.
    Der Schirm ist wunderschön!
    Und das Mädchen ist verliebt in den Schirm.
    deine Bärbel

    • Sabienes
      | Antworten

      @minibar: In diesem Alter hatte ich einmal einen blauen Schirm mit rosanen Punkten und das war der schönste Schirm auf der ganzen Welt!!!!!!!!
      🙂
      LG
      Sabienes

  13. Julia
    | Antworten

    Guten Morgen Sabiene,

    ich finde die Bilder sehr gut gelungen. Sie strahlen Glück aus. Schön das du diese nicht gelöscht hast.
    Wünsche dir eine schöne Woche.

    Liebe Grüße
    Julia

    • Sabienes
      | Antworten

      @Julia: Danke, dass wünsche ich dir auch, liebe Julia!
      LG
      Sabienes

  14. Klaus-Dieter
    | Antworten

    Liebe Sabiene ist och schön geworden, eine gute Woche wünsche ich

    • Sabienes
      | Antworten

      @Klaus-Dieter: Dir auch!

Deine Gedanken zu diesem Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist Mehr darüber

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close