Berliner Mauer – Der Mauerfall wird nun 25 Jahre alt!

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 9 Monaten

Berliner Mauer

Ein Teilstück der Berliner Mauer

Meine Fotosammlung Memorabilien wollte ich eigentlich so schnell nicht mehr bestücken, weil sie inzwischen ziemlich überquillt. Das hängt vielleicht wirklich mit dem Alter dieser Sammlung zusammen, die ja fast zu meinen ältesten gehört.
Da sich aber morgen am 9. November der Fall der Berliner Mauer zum 25. Mal jährt, meine ich, dass ich trotzdem noch einmal eine solche Memorabilie, also Erinnerungsstück zeigen sollte.

Der Fall der Berliner Mauer

Vor 25 Jahren saß ich samt meinem kleinen Erstgeborenen auf dem heimischen (niederbayerischen) Sofa und staunte über die Bilder im Fernsehen, auf denen mutige junge Leute über die Mauer kletterten, die Grenzübergänge stürmten und hupend durch das Brandenburger Tor fuhren. Es erschien wie ein Traum und man hoffte und betete, dass nicht doch noch ein durchgeknallter Grenzposten das Schießen anfängt, weil alles, was der Schabowski da mehr aus Versehen so gesagt hatte, vielleicht gar nicht so gemeint gewesen ist.

Die Euphorie, die überwältigenden Emotionen waren sogar durch den Bildschirm spürbar und steckten uns davor automatisch an.

Da ich mit der Berliner Mauer und der Teilung Deutschlands aufgewachsen bin, hielt ich diesen Umstand für selbstverständlich und hätte nie geglaubt, dass ich einmal so etwas Ähnliches wie einen Mauerfall erleben werde.

Wenn zusammen kommt, was irgendwie immernoch zusammen gehört

Man kann darüber streiten, ob die Wiedervereinigung zwischen Ost- und Westdeutschland eine gute Idee gewesen ist, zumindest in dieser kurzen Zeit, in der sie dann abgewickelt wurde. Und ich bin davon überzeugt, dass der Osten ganz schön über den (west-kapitalistischen) Tisch gezogen worden ist.

Dennoch finde ich es gut, dass diese hässliche Mauer (mitsamt ihrem kompletten Grenzverlauf) gefallen ist. Und auch, wenn dieses Zusammenwachsen von dem, was eigentlich im Laufe der Trennung nur noch an einem seidenen Faden zusammen gehörte, schwerer ist, als man sich dies gemeinhin vorgestellt hat:

Schön, dass wir wieder zusammen sind – wir Wessis und ihr Ossis!

Und wenn ich einmal wieder in Berlin bin, werde ich mir die komplette Gedenktstätte der Berliner Mauer genauer ansehen. Das steht im Moment auf meiner persönlichen Agenda!

***





Text: Berliner Mauer – Der Mauerfall wird nun 25 Jahre alt! ©traumalbum.de
Alle Fotos: Berliner Mauer – Der Mauerfall wird nun 25 Jahre alt! ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Berliner Mauer - Der Mauerfall wird nun 25 Jahre alt!
Titel
Berliner Mauer - Der Mauerfall wird nun 25 Jahre alt!
Beschreibung
Am 9. November 1989 fiel die Berliner Mauer als Wahrzeichen für die Teilung Deutschlands und leitete die Wiedervereinigung ein.
Autor
Veröffentlicht in Memorabilien und verschlagwortet mit , .

12 Kommentare

  1. damals kamen hier bis zu uns ja nciht allzu viele “Auslands Nachrichten” aber diese wurde auch hier gebracht und wir sassen vor dem Fernseher und schauten.

      • ja auf alle Faelle. Ich war ja zum ersten Mal mit meiner Schulklasse in Berlin. Wir sind am 5. Juni 1967 angekommen. Damals brauchte man eine Erlaubnis der Eltern um in den Osten zu gehen zum Ansehen, und ich durfte von vornherein nicht. Nicht mit meinem Namen. Auch hatte meine Lehrerin viel Angst, als ich mit den meisten meiner Klasse damals mit dem Zug fuhr. Einige mussten Fliegen.

        • @vivilacht: Ich habe Berlin erst nach der Wende zum ersten Mal besucht. Zum einen war Berlin sehr, sehr weit weg, wenn man in Bayern gewohnt hat. (Hamburg war näher … ) Zum anderen hat man immer ganz fürchterliche Sachen über die Grenzkontrollen gehört, wenn man mit dem Zug oder Auto durch die DDR gefahren ist. Das hat mich immer schon im Vorfeld abgestoßen.
          Wenn Deutsche ätzend sein wollen, machen die das auch richtig! 😉 Aber vielleicht ist gar kein typisch deutsches Problem.
          LG
          Sabienes

  2. Genau, da war immer noch die Angst, dass da einer Schießen würde.
    Wir haben auch am nächsten Tag Fernsehen geschaut, hingerissen von der Freude, die da explodierte.
    Das war schon alles genial. Das es ohne Schüsse über die Bühne ging.
    ich denke inzwischen sind wir zusammen gewachsen. Wenigstens ein Stück.
    Liebe Grüße Bärbel

    • @minibar: Ja, das waren schon verrückte Tage!
      Zusammengewachsen? Naja, die Leute haben immer was zu meckern oder zu lästern. Aber gerade die junge Generation kennt es ja nun auch nicht mehr anders, als das wir ein vereintes Deutschland haben. Den Irrwitz mit der Teilung können sie sich gar nicht vorstellen.
      LG
      Sabienes

  3. Hallo Sabine,

    ähnlich wie du, saß ich staunend vor dem Fernseher und habe eine Gänsehaut nach der anderen bekommen. Das war schon was ganz, ganz Großes!!!

    Liebe Grüße
    Sandra

    • @Sandra: Toll war das, stimmt. Und ich finde es immer wieder schön, dass ich das habe erleben dürfen.
      LG
      Sabienes

Kommentare sind geschlossen.