Schnee und Schneechaos und das weiße Winterwunderland

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 6 Monaten

Auto im Schnee

Schnee und Schneechaos

Da der Bayerische Untermain ein mildes Klima hat, schneit es bei uns nur ganz selten.
Aber wenn sich einmal ein klitzekleines Flöckchen in Richtung Aschaffenburg verirrt (und sei es auch nur ein kleines Styropor-Kügelchen aus einer weihnachtlichen Geschenkverpackung) bricht auf unseren Straßen das große Schneechaos aus. Klar, man kann nicht alles können. Zum Beispiel das Autofahren auf geschlossener Schneedecke, wenn man das nicht so oft erlebt hat, weil man in einer sonst sehr gesegneten Weingegend wohnt.
Manch ein Autofahrer muss ganz einfach warten, bis die weiße Pracht wieder getaut ist, wie auf dem ersten Foto.

Im Winterwunderland

winterstimmung in thüringen

Das Winterwunderland in Thüringen

Kaum beginnt die Vorweihnachtszeit stellt sich die Frage aller Fragen, in der sich alles um eine weiße Weihnachten dreht.
Dabei ist es aus metereologischer Sicht ganz selten, dass es Ende Dezember schneit, weil zu dieser Zeit noch der Golfstrom unser Klima dominiert. Wer also Schnee erleben will, muss ein bisschen weiter in Richtung Osten fahren. Zum Beispiel in Thüringen hat man gute Chancen auf ein idyllisches Winterwonderland.

Wer aber gar kein Risiko eingehen will, fährt nach Tschechien und beobachtet, wie in bitterster Winterkälte auf dem zugefrorenen Moldau-Stausee die Leute ihre bunten Drachen steigen lassen:

zugefrorener moldaus-stausee

Moldau-Stausee in Tschechien

Ich hoffe, ihr seid nun nicht beim Anblick der Fotos schon halb erfroren.

Ich wünsche euch einen schönen 1. Advent und kommt gut durch den Winter!

***





Text: Schnee und Schneechaos und das weiße Winterwonderland ©traumalbum.de
Alle Fotos: Schnee und Schneechaos und das weiße Winterwonderland ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Schnee und Schneechaos und das weiße Winterwonderland
Titel
Schnee und Schneechaos und das weiße Winterwonderland
Beschreibung
Im Winter muss man mit Schnee und Schneechaos rechnen, aber ob wir weiße Weihnachten und Winterwonderland erleben werden, ist ungewiss.
Autor
Veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , , .

10 Kommentare

  1. Einfach Klasse, diese Winterwunderland-Landschaften.
    Ich habe auf geschlossener Schneedecke Winter 78 meinen Führerschein gemacht. Kein Strich oder Pfeil auf den Straßen zu sehen, hihi. Aber geschafft. Sogar mit Motorrad.

    Lieben Gruß Alison mit Beppi

    • @Alison und Beppi: Ich auch! Am 6. Dezember in Oberbayern und musste nicht mal einparken, weil überall Schneehaufen rumlagen. Allerdings habe ich auf den Motorradführerschein verzichten können, dass wäre ein bisschen heavy bei dem Schneetreiben gewesen.
      LG
      Sabienes

  2. Liebe Sabiene,
    eiskalte und schneereiche Bilder, deren Anblick das Herz wärmt, so schön sieht das aus, wenn man in der warmen und trockenen Stube sitzt, gell. 😉
    Angenehmen 1.Adventssonntag,
    liebe Grüße
    moni

    • In der warmen Stube bei Kerzenschein und Glühwein mag ich den Schnee auch! 😉
      LG
      Sabienes

  3. Hallo Sabine,

    du beschreibst es sehr genau, eigentlich sollte man warten, bis der Schnee weg ist, bevor man losfährt. Leider funktioniert das selten, weil man auf die Arbeit muss etc. Früher, als ich noch im Ort gearbeitet habe war das klasse. Habe ich am Morgen Schnee gesehen, bin ich einfach zu Fuß gegangen und das konnte ich auch genießen. Bis zum Mittag war es dann meist sowieso schon Matsch und das Fahren wieder einfach.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • @Sandra: Bei mir ist es leichter, weil ich es mir einteilen kann, wann ich was arbeite. Und in diesem Winter werde ich das vielleicht auch ganz dringend tun müssen, weil es für meinen Mini keine Winterreifen auf dem Markt gibt.
      (Die Schlappen, die ich gerade drauf habe, taugen nicht mehr viel für den Sommer)
      LG
      Sabienes

  4. Na, hoffentlich erfriert der Fahrer da nicht in seinem Auto, das kann ja dauern… Das mittlere Foto erinnert mich ganz stark an die Modelleisenbahn meines Bruders aus Kinderzeiten. Ich weiß aber nicht, warum… Und Drachen steigen lassen auf dem zugefrorenen See würde mir gar nicht in den Sinn kommen…brrr. Die Farben kommen aber vor der weißen Kulisse sicher toll raus.

    LG Sabine

    • @Teamworkart: Der Fahrer ist nicht erfroren, er wurde mit vereinten Kräften samt Auto aus der Schneewehe herausgeschoben. Gottseidank. Sonst wäre ich nun Witwe 😉
      Ich mag überhaupt nicht auf vereisten Seen herumlaufen. Aber der Moldau-Stausee war zu dem Zeitpunkt dermaßen zugeeist, da hätte ich wahrscheinlich weniger Bedenken gehabt, als sonst. Aber zum Drachensteigenlassen wäre es mir definitiv zu kalt gewesen.
      LG
      Sabienes

  5. Ja, Winter in Tschechien sind legendär. Da muss man auch gar nicht in große Höhen, um Schnee satt zu haben.
    LG iris

    • @Iris: Ja, die haben da schon ganz schön viel Ostwind. Das fängt schon im Bayerischen Wald an, der ja in den Böhmerwald übergeht. Dort wechselt man die Winterreifen nicht von O bis O (Oktober bis Ostern), sondern von A bis A (August bis April) 😉
      LG
      Sabienes

Kommentare sind geschlossen.