Insekten – Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 9 Monaten

insekten

Insekten – Es krabbelt und summt

Ist man – so wie ich – in der Stadt groß geworden, hält man alles, was so krabbelt und summt entweder für eklig oder sehr bedrohlich oder sogar gefährlich.
Zumindest als Kind war das bei mir so, inzwischen weiß ich es natürlich besser.
Letztendlich haben aber auch solche Viecher ihren Anteil am biologischen Gefüge und sind irgendwie wichtig – selbst diese blöden Feuerkäfer auf obigen Bild.

biene oder wespe

Biene (oder Wespe?)

Ganz besonders trifft das auf die Bienen zu. Ein Bienensterben ist für uns alle gefährlich. (Sollte es sich bei dem Tier um eine Wespe handeln – egal! Die sind auch für was gut.)

Manchmal bekommt man sogar Besuch von exotischen Arten, wie dieses Taubenschwänzchen:

taubenschwänzchen

Taubenschwänzchen bei der Arbeit

Sie leben eigentlich in wärmeren Breitengraden und kommen nur zu uns, wenn wir einen sehr warmen Sommer haben (also fast immer, außer in diesem Jahr).

Nachtrag aus dem Jahr 2021: Leider ist diese schöne Blogaktion beendet und leider gibt es auch den veranstaltenden Blog nicht mehr.

***





Text: Insekten – Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus ©traumalbum.de
Alle Fotos: Insekten – Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Insekten - Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus
Titel
Insekten - Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus
Beschreibung
Heute krabbelt und summt es auf meinem Blog, denn es geht um Insekten. Ich zeige euch Fotos von Feuerkäfern, Bienen und Taubenschwänzchen
Autor
Veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , , .

14 Kommentare

  1. Liebe Sabiene,
    Klasse eingefangen, deine exemplarischen Insekten, besonders das Taubenschwänzchen, TOLL!
    Schönen Sonntag
    moni

    • @moni: Das Taubenschwänzchen war ein echter Glücksfall! Mir ist das vom Küchenfenster aus aufgefallen, wie es sich draußen über die Geranien hergemacht hat.
      LG
      Sabienes

    • @Anne Seltmann: Das Taubenschwänzchen habe ich vor 10 Jahren zum ersten Mal gesehen, die sind eigentlich auch bei uns selten. Ihr im Norden müsst wahrscheinlich noch ein paar Jahre lang Klimaveränderungen abwarten, bis die zu euch kommen. 😉
      LG
      Sabienes

  2. Hurra liebe Sabienes..jetzt klappte es..jetzt konnte ich „rein“..

    Wow das Taubenschwänzchen ist ja ein super tolles Foto.
    Nicht nur das es selten ist, sondern auch das du es so fotografieren konntest..
    Fantastisch..

    Das erste Foto ist sehr ungewöhnlich..Ich habe solch
    einen Feuer Käfer noch nie auf einer Blüte gesehen..sondern immer direkt
    auf Wegen (Sand/Stein) etc..

    Liebe Grüsse
    Elke

    • @Elke: Ja, leider hat ein Plugin nach dem Update gestört und deswegen konnte man die Beiträge nicht mehr richtig aufrufen.
      Der Feuerkäfer hatte sich wohl verlaufen! Oder er wollte mal seine Ruhe vor den Kollegen haben 😉
      LG
      Sabienes

  3. Hallo Sabine,

    aah jetzt ja ?.
    Bild eins auf jeden Fall eine Biene, da bin ich bei dir.
    Das Taubenschwänzchen ist ja wirklich klasse. Ich dachte auf den ersten Blick an einen Kolibri. Ich durfte so ein Taubenschwänzchen auch noch nie bewundern, obwohl es hier doch auch soooo schön warm ist ??.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • @Sandra: Die Taubenschwänzchen kommen bestimmt auch noch zu euch, ihr seid ja nicht mehr soooo weit weg. Aber ich sehe sie hier auch nicht so oft.
      LG
      Sabienes

    • @Fran Hunne: Danke! Ich war von dem Vieh auch beeindruckt und musste damals das Foto erst mal einer befreundeten Biologin zeigen.
      LG
      Sabienes

  4. Von den Feuerkäfern kann ich auch ein Lied singen. Sie treten immer in Scharen auf und bevölkern gerne meine weiße Hauswand, sodass ich immer fürchte, sie kommen irgendwie auch rein zu mir. Und das brauch ich efinitiv nicht.
    LG Iris

    • @Iris: Das sind schon seltsame Viecher. Je heißer und trockener, umso besser.
      Aber in der Wohnung hatte ich bislang noch keinen. Du?
      LG
      Sabienes

  5. Guten Morgen, Sabienes,

    ein Taubenschwänzchen!!!! Oh, wei schön. Wie man ein kleines Tierchen so toll auf ein Foto bekommt, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben. Sehr schön, deine Fotos. DANKE.
    Ich kenne fast keine Hass-Tiere. Aber bei einigen Insekten mache ich eine Ausnahme. Die haben nun definitiv nichts in meiner Wohnung verloren.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Barbara

    • @Barbara: Das Taubenschwänzchen war ein Zufallstreffer und nicht alle Fotos sind was geworden. Der machte aber einen solchen Krach, dass ich ihn durch das Küchenfenster gehört habe. Dann habe ich schnell die Kamera geschnappt, bin rausgerannt und habe draufgehalten. Oft werden solche Aufnahmen nicht gut. Aber manchmal hat man Glück!
      LG
      Sabienes

Kommentare sind geschlossen.