Website-Icon Sabienes TraumAlbum

Insekten – Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus

insekten

Insekten – Es krabbelt und summt

Ist man – so wie ich – in der Stadt groß geworden, hält man alles, was so krabbelt und summt entweder für eklig oder sehr bedrohlich oder sogar gefährlich.
Zumindest als Kind war das bei mir so, inzwischen weiß ich es natürlich besser.
Letztendlich haben aber auch solche Viecher ihren Anteil am biologischen Gefüge und sind irgendwie wichtig – selbst diese blöden Feuerkäfer auf obigen Bild.

Biene (oder Wespe?)

Ganz besonders trifft das auf die Bienen zu. Ein Bienensterben ist für uns alle gefährlich. (Sollte es sich bei dem Tier um eine Wespe handeln – egal! Die sind auch für was gut.)

Manchmal bekommt man sogar Besuch von exotischen Arten, wie dieses Taubenschwänzchen:

Taubenschwänzchen bei der Arbeit

Sie leben eigentlich in wärmeren Breitengraden und kommen nur zu uns, wenn wir einen sehr warmen Sommer haben (also fast immer, außer in diesem Jahr).

Nachtrag aus dem Jahr 2021: Leider ist diese schöne Blogaktion beendet und leider gibt es auch den veranstaltenden Blog nicht mehr.

***





Text: Insekten – Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus ©traumalbum.de
Alle Fotos: Insekten – Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Titel
Insekten - Es krabbelt und summt in der Natur und leider auch im Haus
Beschreibung
Heute krabbelt und summt es auf meinem Blog, denn es geht um Insekten. Ich zeige euch Fotos von Feuerkäfern, Bienen und Taubenschwänzchen
Autor
Die mobile Version verlassen