Unrat – Mein zweites und letztes Jokerthema für PPP#45

with 12 Kommentare
unrat
Unrat hinter einer Scheune

Eigentlich lautet das derzeitige Thema bei Punkt, Punkt, Punkt Décollagen. Leider kann ich mit diesem Begriff gar nichts anfangen, auch nicht nach einem Besuch bei Tante Google. Deswegen wähle ich heute das zweite mögliche Jokerthema Unrat.
Mit diesem Begriff kann ja alles Mögliche gemeint sein. Ich aber werde mich auf Unrat im Sinne von Müll und Verschmutzung konzentrieren. Die Fotos sind alle miteinander nicht besonders hübsch. Besonders das Letzte. Aber mit diesem Begriff verbindet man in Regel sowieso nichts Schönes. 

Unrat hinter der Scheune

In Südbayern entdeckte ich hinter einer Scheune am Feldrand – also mit viel Natur und Pflanzen und Tieren – sowas wie einen kleinen, privaten Autofriedhof. Manche Menschen sammeln ja die seltsamsten Dinge, hier versteifte sich wohl jemand auf das Sammeln von Unfallautos – warum auch immer. Denn Anzeichen einer Autowerkstatt konnte ich in diesem Zusammenhang nicht erkennen.

kaputtes Blech
Kaputte Winschutzscheibe

Die ersten beiden Fotos zeigen ja schon ein Bild des Jammers.
Interessant fand ich aber dann doch die Anatomie einer Autotür, also ihr Innenleben:

Autotür
Inside a Autotür

Diese Szene setzte bei mir ein Kopfkino in Gang:

infusion im Unfallauto
Ohne Worte

Ich werde nie verstehen, warum sich jemand einen solchen Unrat hinter die Scheune auf die Wiese stellt, wo Benzin, Öl und Batteriezeug ungehindert in den Erdboden sickern können.
Sonst legt man in Bayern ja immer so viel Wert auf die fast schon in den Genen verankerte Naturverbundenheit. Aber manchmal setzt einfach der Verstand aus, glaube ich.

Nun hoffe ich, dass die anderen Teilnehmer die Décollagen-Herausforderung angenommen haben. Zu sehen wären dann (zumindest die Links) unter dem Hauptartikel von Sandra.LogoPunkt

Ich bin ab heute Mittag auf den Weg nach Hamburg und werde mal wieder nicht auf eure Kommentare antworten können. Ich hoffe aber trotzdem, dass ihr mir ganz viel schreiben werdet!

Es wird morgen an dieser Stelle auch kein Montagsherz geben, dafür werde ich mich bemühen, wieder ganz viele Hamburger Herzen zu sammeln.

Alle Fotos: Unrat hinter der Scheune ©traumalbum.de
Text: Unrat – Mein zweites und letztes Jokerthema für PPP#45 ©traumalbum.de
Bitte teilen: Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0Pin on Pinterest0Email this to someone

12 Antworten

  1. moni
    | Antworten

    Liebe Sabiene,
    von einem „Joker“ weiß ich gar nichts und habe mich deshalb mit dem Originalthema abgeplagt. 😉

    Dein „Unrat“ sieht aber echt zumindest interessant aus. Warum die Menschen auch heute noch Müll in der Gegend „entsorgen“ ist mir persönlich nicht verständlich. Für mich sind das einfach nur sehr, sehr dumme Mitbürger!!!

    Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
    moni

    • Sabienes
      | Antworten

      @moni: Das ist wohl Privatgrund und da meint wohl der Besitzer, dass er machen kann, was er will!
      LG Sabienes

  2. Sandra
    | Antworten

    Hallo Sabine,

    echt ätzend so eine private Müllhalde. Wenn ich dann aber auf den Infusionsbeutel nebst Atemmaske mittendrin blicke, läuft mein Kopfkino ebenfalls auf Hochtouren und ich kann dem Besitzer eine ausgeprägte Perversität nicht mehr absprechen. Echt jetzt mal, das kann doch nicht wahr sein, baut man da eine Horrorausstellung? Schlimm genug, das Autowracks unsachgemäß entsorgt sind. Aber die Szene auf dem letzten Bild schockiert mich wirklich. Hat hier wirklich jemand um sein Leben gekämpft, oder hat man es hinterher als Zustz vorsätzlich drapiert. Version eins ist für mich dann genauso gruselig wie Version zwei,

    @Moni Dir Jokerthemen stehen schon relativ lang unter der Tabelle mit den Wochenthemen :*.

    Eine schöne Zeit in Hamburg, ich bin zumindest in Gedanken dabei ♥.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Sabienes
      | Antworten

      @Sandra: Genau diese Gedanken kamen mir beim letzten Bild auch in den Sinn.
      Was dieses Autowrack zusätzlich noch entsetzlich macht ist, dass da ungehindert Kinder Zugang haben.
      LG Sabienes

  3. Fran Hunne
    | Antworten

    Das Thema Unrat passt ja auch ganz schön zum Thema Décollagen – schließlich sind die ursprünglichen Décollagen aus Papierfetzen – also – UNRAT – hergestellt …

    Das mit der Maske finde ich ebenfalls sehr makaber. Aber weil sie so sauber ist, wird es wohl keine gebrauchte sein. Hoffe ich mal.

    • Sabienes
      | Antworten

      @Frau Hunne: Sie ist sauber und sonst sieht man auch keine Blutspuren oder sonstiges Zeugs aus der Pathologie.
      LG Sabienes

  4. Iris
    | Antworten

    Ich glaube, man würde sich über den Anblick so manchen Innenlebens nach einem Querschnitt arg wundern. Bei einem Besuch in der Autostadt in Wolfsburg gab es derartige Einblicke in Karosserien etc. Das war wirklich interessant und veranschaulichte insbesondere die Statik eines Autos inklusive geplanter Knautschzonen. Auf der grünen bayerischen Wiese will ich sowas dann aber auch eher nicht sehen.
    LG iris

    • Sabienes
      | Antworten

      @Iris: Ein solcher Besuch ist bestimmt interessant. Zumindest meinen Mann könnte ich da wahrscheinlich kaum loseisen können. Ich habe so ein Innenleben noch nie gesehen und ehrlich habe ich mir da noch keinerlei Gedanken gemacht.
      LG Sabienes

  5. Alison
    | Antworten

    Was für Gewalten da walten. Da möchte ich nicht dringesessen haben.

    LG Alison

    • Sabienes
      | Antworten

      @Alison: Da kann man nur von Glück reden, wenn man nicht in einem solchen Fahrzeug sitzt.
      LG Sabienes

  6. Barbara
    | Antworten

    Guten Morgen, Sabienes,

    nimm diese Autotüre, stelle sie auf ein Podest, dieses auf einen Platz in Hamburg (oder Berlin oder…), beschrifte die ganze Angelegenheit mit einem Titel und du hast sie – die KUNST. Und vielleicht ginge sie sogar mit einem passenden Untertitel versehen als Décolage durch. 🙂

    Also ehrlich: Ich bleibe mit Sammeln wirklich lieber bei meinen Briefmarken. 🙂

    Bis Sonntag eine gute Zeit
    Barbara

    • Sabienes
      | Antworten

      @Barbara: Stimmt. Die Autotür wäre eine interessante Decollage oder gar Kunst.
      Kunst kommt ja immer irgendwie von Können.
      Briefmarken ist aber auf jeden Fall eine Alternative zum Sammeln von Autowracks.
      LG Sabienes

Deine Gedanken zu diesem Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist Mehr darüber

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close