Eingang zur Unterwelt – Gruseliges und Geheimnisvolles auf Teneriffa

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 9 Monaten

unterwelt

Eingang zur Unterwelt – Gruseliges und Geheimnisvolles auf Teneriffa

Heute wird es hier auf dem TraumAlbum sehr gruselig und vielleicht sogar gefährlich werden! Denn diesmal ist der Eingang zur Unterwelt gesucht.

Was der eine vielleicht mit einer Schamanischen Reise verbindet und der andere mit einer Wanderung durch Mordor, ist für mich das uralte Lavagestein auf Teneriffa. (Und es ist kein Zufall, dass ich gestern und heute Fotos von dieser Insel zeige. Eher ein bisschen Faulheit, andere Bilder zu suchen, die auch gut passen würden.)

Eingang zur Unterwelt oder: Von Teneriffa nach Mordor

Hier sieht es fast so aus, als müsste man da einen Ring irgendwo reinschmeißen, oder?

mordor

Flechtenbehangene Felsen

Wenn an den Hängen des Teide die Passatwolken hängen bleiben, könnte man wirklich meinen, dass nun gleich die Welt zu Ende ist. Und manchmal ist sie das dann auch …

ende der welt

Dahinter ist das Ende der Welt

Danach kommt nur noch die Hölle oder irgendein Vorhof davon:

Eingang zur Unterwelt - Gruseliges und Geheimnisvolles auf Teneriffa

Hier loderte einmal wirklich ein Höllenfeuer

Und hier hat tatsächlich ein Höllenfeuer gelodert. Denn nur wenige Wochen vor unserem damaligen Aufenthalt auf Teneriffa wütete im Landesinneren ein verheerender Waldbrand, der viel von der empfindlichen Natur zerstört hat. Trotz Wind und Wetter war der Brandgeruch immernoch wahrnehmbar.

Trotz all dieser Schrecknisse wünsche ich euch einen wunderschönen, sonnigen, fröhlichen Sonntag! Aber passt gut auf euch auf, wo immer ihr gerade seid …

***





Text: Eingang zur Unterwelt – Gruseliges und Geheimnisvolles auf Teneriffa ©traumalbum.de
Alle Fotos: Eingang zur Unterwelt – Gruseliges und Geheimnisvolles auf Teneriffa ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Eingang zur Unterwelt - Gruseliges und Geheimnisvolles auf Teneriffa
Titel
Eingang zur Unterwelt - Gruseliges und Geheimnisvolles auf Teneriffa
Beschreibung
Der Eingang zur Unterwelt oder vielleicht auch Mordor könnte überall sein. Für mich liegt er vielleicht zwischen dem zerklüfteten Vulkangestein auf Teneriffa
Autor
Veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit .

16 Kommentare

  1. Hallo Sabine,

    da habt ihr ja wirklich bei diesem Aufenthalt auf Teneriffa alles sammeln können an Fotos, die für diese Woche absolut passend sind. Mein Ring am Finger wollte schon in den Krater springen, aber mit „Bleib bei mir, mein Schaaaatz“, konnte ich ihn rasch beruhigen ;-).

    Liebe Grüße
    Sandra

    • @Sandra: Naja, wir waren schon ein paar Mal auf Teneriffa. Da hatte ich ganz schön viel Material.
      Gut, dass dein Ring auf dich gehört hat, gell!
      LG Sabienes

  2. Da fehlt nur noch das Schild: „Hölle in 100 m“. Finde deine Fotos sehr passend zum Thema.
    LG Iris

  3. Sehr geheimnisvoll, liebe Sabiene,
    tolle Fotos von Teneriffa.
    Liebe Grüße
    moni

    • @moni: Ich bin mir fast sicher, dass ich aus Lanzarote ähnliche Fotos hätte, gerade aus den Feuerbergen. Oder?
      LG Sabienes

  4. Guten Morgen, Sabienes!

    Ja, genau so, genau so wie auf Bild 1 und 4 stelle ich mir den Eingang zur Unterwelt vor. Vulkaninseln haben tatsächlich ihre Verbindungen zur Unterwelt und manchmal kommen die Höllenfeuer schaurig-schön ans Tageslicht. So gesehen auf Stromboli (Liparische Inseln).

    Danke für deinen tollen Beitrag!

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche und in den neuen Monat!
    Barbara

    PS: Meine Antwort auf deine Frage im Kommentar meines Sonntags-Artikels lautet: Jein. Wenn ich die Höllen auf der Ede betrachte und sehe, dass 99% der Menschen nicht gegen das eine Prozent angehen können, die aus Krieg, Elend und Not ihren Profit ziehen und Millionen von Menschen über die Klinge springen lassen, dann sage ich JA. NEIN sage ich, weil Sehnsüchte eigentlich und grundsätzlich Gutes und Schönes beinhalten.

    • @Barbara: Stimmt! An den Zusammenhang zwischen dem Vulkangestein und dem Bild der Hölle hatte ich gar nicht gedacht.
      Die Hölle macht man sich oft auf Erden selber. Und manchmal sogar noch mit Genuss!
      LG
      Sabienes

  5. Klasse Fotos…
    Besonders das erste hats mir angetan…
    aber die anderen mit Nebel sind sind so herrlich spooky und das mag ich sehr..
    Die Rubrik – das Ende der Welt- ist soooo treffend..

    Autsch ja Höllenfeuer ist es wenn ein Waldbrant wütet..

    Liebe Grüsse
    Elke

    • @Elke: Der Waldbrand muss wirklich die Hölle gewesen sein. Ganz schlimm. Und in solchen Gegenden erholt sich die Natur nur sehr langsam von solchen Bränden. Ich weiß auch gar nicht, was die Ursache gewesen war. Für Immobilienspekulation nach kalifornischem Vorbild eignet sich die Gegend meines Erachtens nicht so sehr.
      LG
      Sabienes

  6. Ich finde es immer wieder sehr faszinierend, wie viele Gesichter die Erde doch hat. In „deinen“ Bergen hier herrscht eine gruselige, höllische Stimmung, steigst du herab an den Strand, und schaust vielleicht über das blaue Meer, kann es das Paradies sein. Das Eine existiert eben nicht ohne das Andere, sonst könnte man es gar nicht definieren…

    LG Sabine

    • @Teamworkart: Das hast du schön gesagt, liebe Sabine. Und gerade auf Inseln mit vulkanischem Ursprung wird einem dies sehr schnell bewusst.
      LG
      Sabienes

Kommentare sind geschlossen.