Die Playa de las Cathedrales – 12 Magische Mottos

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 9 Monaten

Playa de las Cathedrales

Playa de las Cathedrales

Traditionell bediene ich die 12 Magischen Mottos gerne einmal am Monatsende. Aber die Bilder, die ich euch gerne für das neue Thema Auf den Spuren von Geschichte und Vergangenheit zeigen möchte, stammen aus unserem Urlaub in Nordspanien, genauer gesagt aus Galicien und schmiegen sich dadurch ganz gut an meinen Beitrag über das Guggenheim Museum in Bilbao an. 

Die Playa de las Cathedrales – 12 Magische Mottos

Nur knapp 400 Kilometer westlich von Bilbao, nahe der galicischen Ortschaft Ribadeo befinden sich das Naturdenkmal der Playa de las Cathedrales oder Praia das Catedrais, wie sie auf Galicisch heißen. Es handelt sich hier um Klippen aus Schiefergestein, die bis zu 32 Meter hoch sein können. Die Gezeiten haben in jahrtausendlanger Arbeit unglaubliche Höhlen, Bögen und Korridore in das Gestein geschnitzt.

schiefergestein

Schiefergestein

Auf den Spuren von Geschichte und Vergangenheit

Zugegeben hätte ich euch zu diesem Thema ein hunderte von anderen Fotos zeigen können. Aber ich habe diese Bilder gewählt, weil mich der ganze Trubel rund um diesen Strand so erstaunt hat. Da findet nämlich ein regelrechtes Oktoberfest mit Parkleitsystem, Imbissbuden, Verkaufsständen und vor allen Dingen Menschenmassen statt.

menschenmassen

Menschenmassen am Strand

Dabei ist dieser Strandabschnitt nicht ungefährlich. An diesem Küstenabschnitt können Springfluten auftreten, die in kürzester Zeit den Strand unter sich begraben. Und anscheinend ist auch schon einiges passiert und leider sogar zerstört worden. Deswegen hat die Galicische Regionalregierung 2015 beschlossen, die Besucherströme zu regulieren. Man kann den Strand nur noch mit einer offiziellen Genehmigung betreten – am besten im Zusammenhang mit einer Führung.
Das war auch der Grund, warum wir uns die Klippen nicht von unten angeschaut haben, denn in unserem Reiseführer war das leider noch nicht vermerkt. Aber vielleicht hätte uns der Rummel auch genervt.

Aber wir haben den anderen Besuchern von oben zugesehen, wie sie sich auf den Spuren von Geschichte und Vergangenheit bewegt haben – nicht immer mit der gebotenen Ehrfurcht.

Alle anderen Beiträge zu diesem wunderschönen Thema findet ihr wie immer auf der Seite von paleica

***





Text: Die Playa de las Cathedrales – 12 Magische Mottos ©traumalbum.de
Alle Fotos: Die Playa de las Cathedrales – 12 Magische Mottos ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Die Playa de las Cathedrales - 12 Magische Mottos
Titel
Die Playa de las Cathedrales - 12 Magische Mottos
Beschreibung
Die Playa de las Cathedrales liegt in Nordspanien, Galicien nahe der Kleinstadt Ribadeo und besteht aus einem Strand mit hohen Klippen
Autor
Veröffentlicht in Blogosphäre und verschlagwortet mit , , , .

13 Kommentare

  1. Liebe Sabiene,
    manchmal hat man von oben wirklich den besseren Überblick und vor allem Ruhe und Muße, sich seine eigenen Gedanken zu machen.
    Herrliche Impressionen zum geschichtsträchtigen Thema.
    Liebe Grüße
    moni

    • @moni: Einerseits hast du Recht. Unten am Strand hätten wir uns erst mal ein ruhiges Örtchen suchen müssen und bei der Menge an Besuchern wäre das wohl nicht so einfach gewesen. Andererseits bereue ich schon, dass ich nicht von unten diese riesigen Felswände habe hochblicken dürfen.
      LG Sabienes

    • @Steineflora: Steine haben schon viel gesehen und erlebt, das ist richtig! 😉
      LG Sabienes

  2. gefühlt würde ich sagen, dass die klippen von oben auch mehr hergeben als von unten. den strand kenne ich gar nicht. WUNDERschön. danke für diesen beitrag!!

    • @Paleica: Vielleicht komme ich noch mal in diese Gegend und dann werde ich berichten, von welcher Perspektive aus die Klippen am Schönsten sind!
      LG Sabienes

  3. Hallo Sabienes,
    wunderschöne Felsen, die Geschichten erzählen könnten. Den Ort kannte ich noch nicht!
    LG Nora

Kommentare sind geschlossen.