Erleuchtung – Es werde Licht bei Punkt, Punkt, Punkt #35

with 7 Kommentare
Kerzen sorgen für Erleuchtung
Erleuchtung

Ich melde mich wieder zurück aus dem Urlaub in Nordspanien. Und vielleicht habt ihr meinen Artikel auf sabienes.de schon gelesen: Es war wunderschön!
Natürlich werde ich euch in den nächsten Wochen mit allerhand neuen Fotos von dieser Reise foltern und fange gleich heute damit an.

Erleuchtung

Diesen Begriff kann man ja in doppelter Hinsicht verwenden, je nachdem wer oder was gerade erleuchtet wird. Aber oftmals schließt das eine das andere nicht aus!
Mancheiner sucht seine Erleuchtung im Gebet, wie dieser fromme Mann mit dem unwiderstehlichen Oberlippenbärtchen, den ich in einem Kloster im Nationalpark Picos Europa angetroffen habe:

erleuchtung im Gebet
Ob dieser fromme Mann die Erleuchtung finden wird?

Der Japaner spricht hier auch von einem Sartori. Und mit dieser Aussage habe ich vielleicht ein klein wenig euer Wissen erleuchten können.

Ansonsten lassen wir uns gerne von Lampen und Lichtern erleuchten, in den Straßen besorgen dies die Straßenlaternen, wie diese aufwendige Objekt, das ich in A Coruña gefunden habe:

straßenlaterne
Straßenlaterne in A Coruña

Früher hat man sich bei solchen profanen Gegenständen wirklich noch wesentlich mehr Mühe gegeben. logo

Das wäre mein Beitrag zum gleichnamigen Thema bei Punkt, Punkt, Punkt!

Ich hoffe, dass ich es demnächst einmal schaffe, alle eure Kommentare zu beantworten und eure Beiträge zu bewundern. Ich bin da wirklich arg im Rückstand – tut mir sehr leid!

Alle Fotos: Erleuchtung ©traumalbum.de
Text: Erleuchtung – Es werde Licht bei Punkt, Punkt, Punkt #35 ©traumalbum.de

7 Antworten

  1. Sandra
    |

    Hallo Sabine,

    ich habe deinen ersten Spanienbeitrag zumindest schon in meine Leseliste gesetzt. Mehr dazu morgen, wenn ich zurück am PC bin. Bei dem schönen Wetter suche ich Erleuchtung bei Spaziergängen und schattigen Plätzchen. Das Gesicht deines betenden erinnert mich irgendwen. Ich komme noch drauf.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Sabienes
      |

      @Sandra: Stimmt. Ich muss an einen alten Schwarzfilm-Star denken.
      LG Sabienes

  2. Iris
    |

    Straßenlaternen gibt es schon tolle. Wir haben im Tiergarten ein Freilichtmuseum für diese Dinger. Dort gibt es wirklich sehr feine Exemplare.
    LG Iris

    • Sabienes
      |

      @Iris: Die schaue ich mir bei meinem nächsten Berlin-Besuch an!
      LG Sabienes

  3. Barbara
    |

    Guten Morgen, Sabienes,

    ich selber brauche das Verb „erleuchten“ durchwegs im Sinne von „beleuchten“. Was aber komisch ist, dass ich dies mit dem Substantiv „Erleuchtung“ nicht so tue. Hier gibt es (für mich) nur den Geisteblitz und die Erleuchtung im religiös-spirituellen Sinn. Das wird wohl eine Eigenheit der Standardsprache sein, die nur wir Schweizer haben. 🙂
    Mir fiel nämlich auf, dass fast alle bei PPP#35 Erleuchtung im CH-Sinne von Beleuchten verwendet haben.
    Das zweite Bild gefällt mir besonders gut. Es zeigt Erleuchtung im Sinne von Gotteserfahrung. Eine schöne Ausnahme. 🙂

    Ich wünsche dir eine gute Zeit
    Barbara

    • Sabienes
      |

      @Barbara: Erleuchtung oder erleuchten klingt halt auch ziemlich übertrieben, oder? Oft verwende ich solche Wörter ironisch
      LG Sabienes

  4. Levent
    |

    Hallo,

    die Laterne in Coruña finde ich auch sehr schön.

    Man staunt ja wirklich manchmal was Städte sich so leisten. Allein in Deutschland gibt es schon sehr große Unterschiede.

    Es gibt schon wirklich tolle Laternen. Was mir nicht so gefällt sind LED Laternen, die sind oft zu hell.

Kommentare sind geschlossen.