Fotogeschenke selber ausdrucken – Lohnt sich das denn?

with 2 Kommentare
fotogeschenke
Fotogeschenke selber ausdrucken

Ich schreibe hier häufig über die Erstellung von Fotogeschenken und mein Fokus lag dabei sehr stark auf die Erstellung von Fotobüchern und Fotokalendern. Meistens beziehe ich mich in diesen Artikeln auf einen der vielen Online-Services, die einem nach dem Upload der Bilder und der Bestellung die ganze weitere Arbeit übernehmen.
Aber man könnte natürlich auch solche Projekte selber ausdrucken und dann in irgendeine Form bringen. Darum soll es in diesem Artikel gehen und ich werde aufzählen, was man dafür alles braucht und ob sich das überhaupt lohnt.

Fotogeschenke selber ausdrucken – Die Ausrüstung

Tatsächlich ist diese Idee gar nicht neu. Vor ein paar Jahren habe ich immer meine Fotos selber ausgedruckt und dann daraus zum Beispiel Glückwunschkarten und Kalender gefertigt. Auch mit Transferfolien für T-Shirt-Drucke habe ich mich einmal versucht und gute und schlechte Erfahrungen gemacht.
Im folgenden werde ich mich auf eigene Erfahrungswerte berufen, die aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit (oder Richtigkeit) haben müssen.

Die Software

Es gibt spezielle Drucksoftware, aber ich verwende für einfache Drucke am liebsten Word oder Photoshop.

Der Drucker

Das A und O für eine solche Arbeit ist natürlich ein Drucker und zwar nicht irgendeiner, sondern ein sehr guter. Ich empfehle einen Tintenstrahldrucker aus der Canon IP Familie oder einen professionellen Laserdrucker. Egal, welchen Drucker ihr zur Verfügung habt, müsst ihr euch mit all seinen Funktionen und Einstellungen vertraut machen. Wenn ihr ein Fotobuch gestalten wollt, muss das Gerät auch einen beidseitigen Druck herstellen können. Die Druckqualität sollte auf die höchste Stufe und gemäß dem verwendeten Papier eingestellt sein.
Wenn man sich keinen teuren Drucker anschaffen kann oder will, kann man es natürlich auch in einem Copy-Shop probieren.

Drucker für Fotogeschenke
Ein guter Drucker ist das A und O

Das Papier

Ihr braucht hochwertiges Papier, am besten ein hochwertiges Fotopapier, das auch einen beidseitigen Druck zulässt.

Die Tintenpatronen

Um Fotogeschenke auszudrucken, sollte man unbedingt in Originalzubehör investieren und keine No Name Produkte oder Refills verwenden. Überzeugt euch im Vorfeld, dass ihr noch Ersatzpatronen von jeder Farbe habt.

Wenn ihr eure Ausrüstung beinander habt, solltet erst einmal Probedrucke anfertigen. Versucht es zuerst mit Normalpapier, damit ihr die Seitenränder einstellen könnt und macht dann ein paar Ausdrucke auf dem Fotopapier, um die Farbechtheit zu kontrollieren.

Die Endarbeiten

Jetzt nehmen wir einmal an, ihr habt nun alle Seiten für euer Fotobuch oder Fotokalender gedruckt. Nun müsst ihr das ganz auch binden und spätestens hier scheitert vieles. Für einen Kalender oder ein einfaches Buch bietet sich natürlich eine Spiralbindung an, die in vielen Copy Shops in den größeren Städten angeboten werden. (Man kann sich solche Geräte auch kaufen, aber die meisten taugen nichts)
Wie man ein Buch ganz einfach binden kann, erfährt ihr in diesem WikiHow, einige künstlerische Inspirationen gibt es in dieser DIY-Anleitung.

Ihr ahnt es vielleicht schon: Die meisten von mir angedachten Projekte scheitern spätestens an diesem Punkt.

Fotogeschenke selbst ausdrucken
Ob das Endprodukt dann so aussieht?

Lohnt es sich, Fotogeschenke selbst auszudrucken?

Je nach verwendeten Papier und benutzen Drucker kostet eine selbst bedruckte Seite schätzungsweise zwischen 30 und 100 Cent. Ein Jahreskalender würde demzufolge zwischen 3,90 € und 13,00 € kosten, ein Fotobuch ist dementsprechend teurer. Strom, sowie Zeit, Blut, Schweiß, Tränen und Nerven, die man in ein solches Projekt zusätzlich investiert, habe ich noch gar nicht mitgerechnet, genauso wenig wie die Probedrucke, Fehldrucke und die Bindung. Die gleichen Arbeiten, beauftragt bei einem herkömmlichen Online Fotoservice, wie diesen hier, sind im Vergleich dazu meiner Meinung nach gar nicht so teuer.
Ein großer Nachteil ist natürlich auch, dass man am heimischen Drucker meist an ein DIN A4-Format gebunden ist. Die wenigsten von uns werden einen DIN A3-Drucker im Büro stehen haben und was hier das entsprechende Fotopapier kosten wird, möchte ich gar nicht wissen.
Aber natürlich kann sich ein Projekt dennoch lohnen. Zum Beispiel wenn man künstlerisch arbeitet, dabei bestimmt Papiere verwendet oder aber die Bindung selber auch noch als ein künstlerisches Projekt gestalten möchte.
Doch dies wäre dann eine ganz andere Orientierung und Herangehensweise.

Fazit:

Es ist durchaus möglich, Fotogeschenke selbst auszudrucken. Gerade, wenn man Zugang zu der nötigen Ausstattung hat, genügend Zeit und Geduld mitbringt, kann man das probieren. Besonders im künstlerischen Bereich wäre das mit Sicherheit auch lohnenswert.
Wer für die Verwandschaft ein schönes Fotobuch oder einen Fotokalender vom Nachwuchs gestalten will, ist mit einem Fotoservice im Internet wahrscheinlich besser beraten.

Alle Fotos: Fotogeschenke selber ausdrucken ©traumalbum.de
Text: Fotogeschenke selber ausdrucken – Lohnt sich das denn? ©traumalbum.de
Bitte teilen: Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0Pin on Pinterest0Email this to someone

2 Antworten

  1. Klaus-Dieter
    |

    ich mache es, mache es gut und eine gute neue Woche

    • Sabienes
      |

      @Klaus-Dieter: Wünsche ich dir auch!
      LG Sabienes

Kommentare sind geschlossen.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du weiterliest, gehe ich davon aus, dass das für dich OK ist Mehr darüber

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close