Licht und Schatten in Paris für die Fotoaktion Punkt, Punkt, Punkt #PPP 25

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 2 Monaten

Licht und Schatten in Paris für die Fotoaktion Punkt, Punkt, Punkt #PPP 25

Licht und Schatten: Schattenwurf des Eifelturms auf die Seine

Diesmal habe ich mir bei Punkt, Punkt, Punkt ganz besonders viel Mühe gegeben – also NOCH mehr als sonst. Denn ich habe alle meine Dias von einem Ausflug nach Paris aus dem Jahr 1991 (!!!) durchsucht. Ich konnte mich an ein bestimmtes Bild erinnern, auf dem der Schattenwurf des Eifelturms auf die Seine zu sehen ist.
Nun kommt es mir gar nicht mehr so spektakulär vor, wie ich es vor mir gesehen habe.

Ich glaube, dass sich in den letzten 10 – 15 Jahren beim Fotografieren nicht nur die Technik geändert hat, sondern auch die Herangehensweise und Beurteilung bestimmter Motive. Als ich begann, Spiegelungen zu fotografieren, hielt man dies noch für ganz schön exotisch. Heute ist das fast Standard geworden. Auch wenn sich an diesem Bild immer wieder die Geister scheiden:

spiegelung in einem Dachfenster

Lichtspiele hinter dem Musée d’Orsay

Das Bild hatte ich damals hinter dem Musée d’Orsay aufgenommen. In den Fenstern spiegelt sich das Dach dieses Gebäudes – ich meine immer, dass ich dort Schiffe sehe. Geht es euch auch so?

Licht und Schatten in der Fotografie

Mit Licht und Schatten lässt sich in der Fotografie sehr schön arbeiten. Allerdings konnten früher die Diafilme extreme Kontraste nicht so gut darstellen. Zudem galt man als schlechter Fotograf, wenn man vor einem hellen Hintergrund Objekte oder in diesem Fall Personen im Schatten oder nur als Umrisse stehen hat:

trocadero paris

Wasserfontänen am Trocadero

Diesmal war diese Fotoaktion eine kleine Reise in die Vergangenheit.
25 Jahre! Das ist eine lange Zeit!

Das nächste Punkt, Punkt, Punkt schwänze ich vielleicht. Ich werde mich auf ein Trike-Treffen in die Holledau begeben und bei den Wetteraussichten ein bisschen Woodstock-Feeling erleben. Und ich weiß nicht, ob ich einen Beitrag vorbereiten kann.

Nachtrag vom Februar 2021: Diesen Beitrag habe ich im Zusammenhang mit einer Blogaktion geschrieben, die aber längst beendet worden ist. Auch ist der Blog gelöscht worden, was ich natürlich sehr bedaure.

***





Text: Licht und Schatten in Paris für die Fotoaktion Punkt, Punkt, Punkt #PPP 25 ©traumalbum.de
Alle Fotos: Licht und Schatten in Paris für die Fotoaktion Punkt, Punkt, Punkt #PPP 25 ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Licht und Schatten in Paris für die Fotoaktion Punkt, Punkt, Punkt #PPP 25
Titel
Licht und Schatten in Paris für die Fotoaktion Punkt, Punkt, Punkt #PPP 25
Beschreibung
Licht und Schatten ist ein interessantes Gestaltungsthema für Fotografen, ich zeige euch heute alte Fotos (Dias) aus Paris
Autor
Veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , .

12 Kommentare

  1. Hallo Sabine,

    Eiffelturm, da sagst du was. Nina hat in Paris so ein tolles gemacht, das habe ich beim Vorbereiten des Themas total vergessen. Zum Glück hast du dich an deins erinnert. Auf deinem zweiten Bild ist eindeutig ein Schiff. Hättest du nicht mehr dazu geschrieben, hätte ich Eide geschworen. Wenn man heute alte Dias anschaut, ist die Qualität ohnehin im Vergleich zu digital eher begrenzt. Ich glaube, dass auch die begnadetsten Fotografen dieser Zeit (und oh ein Gott ist das wirklich schon alles so lange her?) einiges zu mäkeln hätten.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • @Sandra: So lange man nicht versucht, die alten Dias zu digitalisieren, ist alles gut. Aber wenn man das machen will, sollte man vorher den Staub von den Bildchen entfernen … habe ich nämlich gestern gelernt 😉
      LG Sabienes

    • @vivilacht: Wenn man bedenkt, dass das Kind, mit dem ich damals, ohne es zu wissen, schwanger gewesen bin, nun 24 Jahre alt ist! Und ich hatte in Paris urplötzlich so viel Lust auf Knoblauchsalami und eiskaltes Pils.
      Was für eine Zeit ….
      LG Sabienes

  2. Die Schattengalerie am Trocadero-Brunnen ist genial. Das muss man erstmal hinbekommen. Danke auch für die Erklärung mit dem Dach des Orsay. Ich sehe da weder Schiffe noch sonst was.
    LG Iris

  3. Den Eiffelturm hätte ich so jetzt auch nicht erkannt…Irgendwie ist man immer so auf den unteren, typischen Teil fixiert… Das Brunnenbild ist natürlich auch genial. Heute kann man ja alles beliebig bearbeiten, hat Vor- und Nachteile. früher wusste man wenigstens noch was man hatte – oder eben nicht…:-)

    LG Sabine

    • @Teamworkart: War ja auch eine Preisfrage, wenn man viel Ausschuss fotografiert hat.
      LG Sabienes

  4. Guten Morgen, Sabienes,

    haben wir bei PPP ein Streikrecht? 🙂

    Falls du dich definitiv entscheidest, michts zum Thema “Angst” zu posten, bin ich traurig. Ich freue mich nämlich jeweils auf deine einfallsreichen Beitrage mit den wunderbaren Fotos.
    Dein Brunnen gefällt mir sehr, sehr gut. Ich mag diese Schatenbilder. DANKE:

    Mit lieben Grüssen aus Italien
    Barbara

Kommentare sind geschlossen.