Das schwedische Königspaar für das Montagsherz #140

with 8 Kommentare
Königspaar
Schwedische Königspaar

Das (Oster-)Montagsherz, dass ich euch heute zeige, stammt aus dem Nachlass meines Schwiegervaters.
Als passionierter Wanderfreund frequentierte er zahlreiche Volkswandertage, wo die Teilnehmer immer irgendwelche Plaketten, Anstecker oder Biergläser für ihre Mühen ernten. Und wie es so Montagsherzist, werden solche wertvollen Andenken von den Nachkommen gar nicht gut in Ehren gehalten (was naturgemäß zu heftigen Rotationsbewegungen in der letzten Ruhestätte führt)

Dieses besondere Herzstück meines Schwiegervaters habe ich wegen seiner Orginalität behalten. Die Medaille mit dem Konterfei des schwedischen Königspaars wurde ihm nach einer Wanderung 1978 im oberbayerischen Ebersberg verliehen. Dies war 2 Jahre nach dem wahrgewordenen Jungmädchentraum, bei dem eine brünette Deutsche einen schwedischen König heiraten durfte, der Bezug zum Voralpenland ist mir nicht bekannt.
Vielleicht erinnern sich die Älteren von euch noch an den schrecklichen Hype rund um Silvia Sommerlath, die bei den Olympischen Spielen 1972 in München ihr Blaublut kennenlernte.
Das König Carl XVI. Gustav von Schweden seinen kleinen Prinzen auch gerne mal den örtlichen Freudenhäusern zuführt, lernte sie vielleicht erst viel später.

Weil diese Plakette einen ganz besonderen Erinnerungswert hat, wird dieses Foto auch in meine Sammlung Memorabilien wandern.

Foto: Medaille mit dem schwedischen Königspaar ©traumalbum.de
Text: Das schwedische Königspaar für das Montagsherz #140 ©traumalbum.de

8 Responses

  1. minibar
    |

    Dein Herz passt ja irgendwie zu meinem Engel gestern, nicht wahr?
    Auch so ein Erbstück mit schönen Erinnerungen.
    Super dein Herz, das hat richtig was.
    Zu den Olympischen Spielen waren wir damals zur Eröffnungsfeier, hatte ich Karten gewonnen durch die neu eingeführte Glücksspirale, extra für die Olympischen Spiele.
    Diese Feier war noch richtig „von Hand“ gemacht. Mit Rundtänzen, noch nicht so technisch wie heutzutage.
    und danach sind wir weitergefahren ins Salzburger Land. Und da hatten wir nach dem Anschlag Angst in den Wäldern. Und als wir von dem Urlaub zurückführen, hat mein Vater an DEM Tag den Orden bekommen.
    Ist das nicht toll? Wie sich das hier trifft?

    • sabienes
      |

      @minibar: Irre Geschichte, die du hier erzählst, liebe Bärbel.
      Es gibt ja auch keine Zufälle, oder?
      LG
      Sabienes

      • minibar
        |

        Da sagst du was.
        Verrückt, wie auf einmal alles wieder hervorkommt.

        • sabienes
          |

          @minibares:Die beiden Damen waren ein ganz schlechtes Vorbild für junge Mädels wie mich! Die eine so brav und wohlerzogen, die andere mit Fönfrisur …
          LG
          Sabienes

  2. moni
    |

    Liebe Sabiene,
    Geschichten sind das, ganz erstaunlich!!!
    Mir gefällt allerdings die Medaille für den Wanderstock echt gut, auch wenn ichj sonst eigentlich nicht für „sowas“ bin!
    Ich vermute, seit diese Medaille in deiner Obhut ist, hat sich das Rotieren in der letzten Ruhestätte etwas gelegt, gell. 😉
    Guten Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    • sabienes
      |

      @Moni: Wollen wir mal hoffen, dass das Rotieren ein Ende hat. Sonst beschwert sich die Friedhofverwaltung 😉
      LG
      Sabienes

  3. Ruthie
    |

    „heftigen Rotationsbewegungen in der letzten Ruhestätte“ *hihihi* Das ist aber mal nett umschrieben! 😉 Ja, an den Hype von damals kann ich mich auch noch (ein bisschen) erinnern… Cooles Erbstück 😉

    Meins, nicht so cool, aber besonders: http://rosenruthie.de/2014/04/21/herz-am-montag-136/

    • sabienes
      |

      @Ruthie: Ich fand diesen Hype ganz schrecklich, nerviger war nur der mit der Diana.
      LG
      Sabienes

Kommentare sind geschlossen.