Pailletten in Herzform – Mode für das Montagsherz #193

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 7 Monaten

pailletten

Paillettenherz

Heute zeige ich euch beim Montagsherz ein Herz aus Pailletten. Ich habe es bei einem Oberbekleidungs-Streifzug (mit anderen Worten: Ich hatte nichts zum Anziehen) in einem Laden eines namhaften, in Deutschland firmierenden Klamottenherstellers entdeckt.
Für mich ist es doch bemerkenswert, dass ein Shirt, auf dem sich vielleicht 1000 kleiner, per Hand vernähter Funkelblättchen befinden, so billig verkauft werden kann. Wenn ich mich recht erinnere, wäre der Preis um die 30 Euro gewesen.

Ich habe es nicht gekauft. Nicht weil ich beim Anblick an ein paar verhärmte Näherinnen in einem Land der Dritten Welt denken musste, sondern weil ich trotz aller Dringlichkeit nicht so sehr in Shopping-Laune gewesen bin.
Und man weiß ja nie, wie sich Pailletten so waschen lassen …

***





Text: Pailletten in Herzform – Mode für das Montagsherz #193 ©traumalbum.de
Alle Fotos: Pailletten in Herzform – Mode für das Montagsherz #193 ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Pailletten in Herzform - Mode für das Montagsherz #193
Titel
Pailletten in Herzform - Mode für das Montagsherz #193
Beschreibung
Heute zeige ich euch beim Montagsherz ein Herz aus lauter Pailletten, die per Hand hübsch auf einem Shirt appliziert wurden
Autor
Veröffentlicht in Blogosphäre und verschlagwortet mit , .

11 Kommentare

    • @Bella: Aber da muss doch auch jemand sitzen, Bella. Das Shirt war nicht teuerer, als eines mit einem Aufdruck. Das ist doch unglaublich, oder?
      LG
      Sabiene

  1. Die werden garantiert nicht per Hand abgenäht, da gibt es bestimmt extra Maschinen für.
    Aber solch ein großes Herz würde mich Kleine erdrücken, wenn ich das trüge….
    Lachende Grüße Bärbel

    • @minibar: Es muss ja auch ein paar Vorteile haben, wenn man groß ist 😉
      LG
      Sabiene

  2. Upps, genau so ein Herz sah ich eben auf dem Pulli einer anderen Montagsherzposterin.
    Meinst Du nicht, das Herz ist maschinell aufgenäht?
    (Mir geht es ähnlich. Oft denke ich an die unglaublich miesen Arbeitsbedingungen der Näherinnen und an die Spottpreise, die wir hier für solche Klamotten hinlegen. Drum kaufe ich das nicht…)

    • @tonari: Was mich echt stört ist, wenn ich sowas in einem Billigladen kaufe, muss ich damit rechnen, dass hier eine unterbezahlte Frau in einem Dritteweltland darüber geschwitzt hat. Kaufe ich aber ein Teil von einem höherpreisigen Label, hat deren unterbezahlte Kollegin daran gearbeitet. Und das ist doch unglaublich! Selbst wenn “Made in Germany” drauf steht.
      LG
      Sabiene

Kommentare sind geschlossen.