Der muslimische Friedhof in Mostar – Montagsherz #167

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 9 Monaten

Grab Muslimische Friedhof

Auf dem muslimischen Friedhof in Mostar

Die herzegowinische Stadt Mostar hatte mich wirklich sehr beeindruckt.

Einst lebten hier die muslimischen Bosnier und die katholischen Kroaten mehr oder weniger friedlich in ihren unterschiedlichen Stadtteilen. Während des Jugoslawienkriegs und dem Bosnienkrieg gefiel es den Kroaten, die historische Steinbrücke, die einst die Stadtteile miteinander verbandt, zu sprengen. Für ihre Greueltaten wurden im Jahr 2013  sechs Verantwortliche vom Internationalen Strafgerichtshof verurteilt. 
Inzwischen ist die ganze Altstadt rund um die 2004 wieder aufgebaute Brücke UNESCO-Welterbe geworden und man treibt Reisende aus allen Herren Ländern durch die engen Gassen.

Der Muslimische Friedhof in Mostar

Bei unserem Besuch parkten wir zufällig im muslimischen Viertel von Mostar. Dort gibt es kein einziges Gebäude, das keine Beschädigungen von den Kämpfen aufweist, viele Häuser sind mehr oder weniger Ruinen. Erschütternd fand ich den Besuch auf dem muslimischen Friedhof, auf dem fast ausschließlich junge Männer begraben liegen, die in den Jahren 1992 – 1993 in diesem irrwitzigen Krieg ihr Leben lassen mussten.
Muslimische Friedhöfe sind anders gestaltet, als christliche. Zum Beispiel hat dieses Grab einen herzförmigen Grabstein. Logo Ifet, der seinen 20. Geburtstag nicht mehr hat erleben dürfen, gedenken hier Vater Ahmet, Mutter Sevda und Bruder Amel.

Montagsherzen sind meistens schön und erfrischend, manchmal auch nachdenklich und dies ist so ein Beitrag.

Außerdem passt dieses Bild in meine Sammlung Memorabilien.

***





Text: Der muslimische Friedhof in Mostar – Montagsherz #167 ©traumalbum.de
Alle Fotos: Der muslimische Friedhof in Mostar – Montagsherz #167 ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Der muslimische Friedhof in Mostar - Montagsherz #167
Titel
Der muslimische Friedhof in Mostar - Montagsherz #167
Beschreibung
Der muslimische Friedhof in Mostar - nach den Kämpfen im Jugoslawienkrieg findet man leider viele Gräber mit jungen Männern
Autor
Veröffentlicht in Memorabilien und verschlagwortet mit , , , , , .

6 Kommentare

  1. Oha, ja das sind die Greuel der Kriege, dass so junge Männer sterben.
    Trotzdem ein Herz für den Montag.
    Dir eine gute neue Woche, oder geht die Reha schon los, ja in dieser Woche, nicht wahr?
    Alles, alles Gute Bärbel

    • @minibar: Ja, wenn Väter ihre Söhne zu Grabe tragen … ganz schlimm.
      Ja, ich bin auf Reha, habe Internet und alles ist gut!
      LG
      Sabienes

  2. Liebe Sabine,
    Herzen hüten unsere Erinnerungen, gleich welcher Religion wir angehören, gell.
    Angenehmen Montag und liebe Grüße
    moni

  3. bei uns darf man ja keine andere Form ausser einem normalen Stein machen, ich finde es schade. Dieses Herz wirkt vom “ganzen Herzen”

    • @vivilacht: Das kenne ich auch von einigen Gemeinden in Oberbayern. Aber ich glaube, in den letzten Jahren sieht man das auch dort etwas lockerer.
      LG
      Sabienes

Kommentare sind geschlossen.