Himbächel Viadukt – Ingenieurbaukunst im Odenwald

Dieser Artikel wurde zuletzt geändert am/vor 1 Jahr

himbächel viadukt

Ingenieursbaukunst mitten im Odenwald

Kennt ihr schon den Himbächel Viadukt?
Dies ist eine Eisenbahnbrücke mitten im Odenwald und zugleich die höchste Eisenbahnbrücke Hessens. Mit einer Länge von 250 Metern und einer Maximalhöhe von 43 Metern handelt es sich wirklich um ein ziemlich gigantisches Bauwerk.
Zumindest dann, wenn man als winziger Mensch davor steht.

Der Himbächel Viadukt im Odenwald

Er wurde bereits im Jahr 1881 fertig gestellt und galt damals wie heute als ein herausragendes Beispiel von Ingenieurbaukunst in Deutschland. Spektakulär erscheint mir die Bauzeit von anderthalb Jahren. Dabei haben die Arbeiter den verwendeten Sandstein dermaßen solide aneinandergesetzt, so dass der Viadukt auch heute noch für die Odenwaldbahn genutzt werden kann.
Als 1945 zum Ende des Zweiten Weltkriegs die amerikanischen Allierten immer näher rückten, wäre der Viadukt fast von der Wehrmacht gesprengt worden. Aber heimlich wurden die Sprengladungen von den Einwohnern der umliegenden Gemeinden wieder entfernt.
Das finde ich sehr vernünftig!
Denn so kann dieses famose Bauwerk meine Sammlung Industrials zieren.
Wenn ihr noch mehr Informationen über diese Brücke sucht, dann empfehle ich euch diese Seite!

***





Text: Himbächel Viadukt – Ingenieurbaukunst im Odenwald ©traumalbum.de
Alle Fotos: Himbächel Viadukt – Ingenieurbaukunst im Odenwald ©traumalbum.de

Zusammenfassung
Himbächel Viadukt - Ingenieurbaukunst im Odenwald
Titel
Himbächel Viadukt - Ingenieurbaukunst im Odenwald
Beschreibung
Der Himbächel Viadukt im Odenwald ist ein Denkmal von Ingenieurbaukunst und wird auch heute noch als Eisenbahnbrücke genutzt
Autor
Veröffentlicht in Industrials und verschlagwortet mit , .

10 Kommentare

  1. Ich mag Brücken sehr gerne und kann mich noch gut dran erinnern, wie ich als Kind bei langen Autofahrten immer nach Brücken Ausschau gehalten habe und sie dann in ihren Grundzügen fix gezeichnet habe, sozusagen Schnappschuss mit Bleistift.

    • @Iris: Ich blicke auch gerne von Brücken hinunter ins Tal oder auf den Fluss oder was auch immer da zu sehen ist.
      Aber dein Zeichentalent muss ja enorm sein!
      LG
      Sabienes

    • @vivi: Ich glaube, da dies eine Eisenbahnbrücke ist, darf man da gar nicht so ohne weiteres rauf. Aber eine Fahrt mit dem Zug auf dieser Strecke wäre schon auch interessant.
      LG
      Sabienes

  2. Gut das es nicht gesprengt wurde, schaut super aus und ich bin auch der Meinung das solche Bauwerke von damals wichtig sind erhalten zu bleiben, ein sehr schönes Foto mit einer tollen Perspektive.

    PS: Ich finde es gigantisch das es heute noch genützt wird, da sieht man wie solide damals gebaut wurde.

    Lg,
    Rewolve44

    • @Rewolve: Ob ein modernes Bauwerk so lange halten würde, ist wirklich fraglich!
      LG
      Sabienes

  3. Ui, da warst du ja ganz bei mir in der Nähe.

    Da darf man nicht einfach oben stehen um runter zu schauen, das löst sofort einen Großalarm bei allen Rettungskräften aus. (Vor kurzem erst geschehen)

    LG Margret

    • @Margret: Ja, ich weiß 😉 Wir sind den 3-Länder-Radweg gefahren. Ich habe auch gehört, dass sich von dieser Brücke immer mal einer das Leben nimmt. Das ist natürlich weniger schön.
      LG
      Sabienes

  4. Meine Hochachtung für die Umsicht und den Mut der damaligen Einwohner.
    Leicht war so etwas nicht zu der Zeit.
    Ich mag solche alten Brücken, die auch oft Viadukte sind.

    • @Minibares: Die Nazis haben ja einiges zerstört, damit es den Allierten nicht in die Hände fällt. Das zeigt, welcher Irrsinn damals geherrscht hat.
      LG
      Sabienes

Kommentare sind geschlossen.