Das tiefen Wasser im Trollfjord – Ein Hurtigruten-Highlight

with 4 Kommentare
trollfjord
Im Trollfjord

Der Trollfjord, ein kleiner Seitenfjord auf den norwegischen Lofoten ist ein Highlight jeder Hurtigrutenreise und vielleicht kennt ihr die Fotos, auf denen sich ein riesiges Kreuzfahrtschiff zwischen gewaltigen Bergen hindurchquetscht – dies ist ein typische Szene bei der Einfahrt in diesen Meeresarm.
Die Hurtigruten-Schiffe sind ja im Vergleich zu den anderen Kreuzfahrtschiffen relativ klein, aber bei der Befahrung des Trollfjords gerät ein solcher Klein-Koloss schon an seine Grenzen, stellenweise hatten wir das Gefühl, vom Oberdeck aus die Felsen links und rechts berühren zu können. Gut, dass das Wasser hier ordentlich tief ist! Dennoch wirkt es je nach den herrschenden Lichtverhältnissen sehr geheimnisvoll.
Geheimnissvoll sind auch die Trolle, die dem Trollfjord seinen Namen gegeben haben. Manchmal wird man von ihnen in einem Motorboot verfolgt.

Dieses Foto ist ein Neuzugang für meine Sammlung Aqua – Wasser des Lebens. Habt ihr euch die Sammlung schon mal angesehen? Sie ist die erste meiner Sammlungen, die ich neu gestaltet habe und ich bin sehr neugierig auf euer Feedback!

Foto: Im Trollfjord ©traumalbum.de
Text: Das tiefen Wasser im Trollfjord – Ein Hurtigruten-Highlight ©traumalbum.de

4 Antworten

  1. moni
    |

    Liebe Sabiene,
    gerade die Nebel am Ende der Durchfahrt machen das Ganze sehr geheimnisvoll. Als wäre man auf dem Weg in eine Märchenwelt voller Feen und Trolle. 😉
    Ein wunderbares Foto mit einer ganz feinen Perspektive!
    Jetzt gehe ich mir mal Deine aqua-Sammlung ansehen!
    Lieben Gruß
    moni

    • Sabienes
      |

      @moni: Bei der Durchfahrt wurde an Bord klassische Musik gespielt, ich glaube sogar, dass es sich um „Die Nussknackersuite“ gehandelt hat. Das war schon ein enormes Erlebnis!
      LG
      Sabiene

  2. minibar
    |

    Liebe Sabiene,
    das ist ein soooo schönes Foto.
    deine Bärbel

    • Sabienes
      |

      @minibar: Danke dir, liebe Bärbel!
      LG
      Sabiene

Kommentare sind geschlossen.